Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Peter Lang
Peter Lang (*1965 in Holzkirchen) ist ein deutscher Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts. Im Zentrum seines Schaffens als Maler und Druckgrafiker steht die Transformation sinnlicher Wahrnehmung von Landschaften in oftmals großformatige Bildwerke zwischen essentieller Abbildung und Abstraktion. Im nachfolgenden Blog erfahren Sie mehr über aktuelle Projekte, Arbeiten und Ausstellungen.


prc in Hinterstoder
Landschaft revisited    -    Bergstation

line up 2.6.2017
In Landshut zeigt der Kunstverein Bilder und Zeichnungen von Peter Lang. Gleichzeitig sind in der Galerie Litvai Fotos von Peter Litvai zum Thema "Peter Lang begegnet Florian Nagler" zu sehen. 

2. Juni - 25. Juni 2017

DAS DUNKLE 9.5.2017
21. Mai - 18. Juni 2017

Langpixel zum zweiten Mal in Schöningen 9.5.2017
14. Mai - 4. Juni 2017


Das größte Bild der Art Karlsruhe 24.2.2017
Dieses Jahr zeigte Peter Lang am Messestand der Galerie Art Affair eine sehr ruhige und museale One-Artist-Show. In der großzügigen Koje hängte er die weiße Serie der Islandbilder, das größte davon (5,85m x 2m) war auch das größte Ölbild, das auf der Messe zu sehen war. Als Skulptur zeigte er ein Seeungeheuer, angefertigt für diese Ausstellungssituation: Fjörulalle, Plastazote auf Holzwabenkonstruktion, 5,2m x 1,5m x 1,2m. 
Im zweiten Teil des Galerienstandes zeigte Galerist Karl Friedrich Krause den Regensburger Stefan Bircheneder. Für Peter Lang war es bereits die siebte One-Artist-Show in Karlsruhe. Die Galerie erntete mit ihrem ersten Messeauftritt und der Präsentation der beiden Oberpfälzer Künstler Anerkennung und fachliches Lob von allen Seiten.

Art Karlsruhe, Galerie Art Affair Regensburg
16. - 21. Februar 2017

Domácí vítr - Heimatluft 18.7.2016
Die Inspiration für die neue Bildserie ist der Bayerische und der Böhmische Wald. Die "Rauschende" (Übersetzung für Sumava) als große Waldeinheit bezeichnet Peter Lang dabei als Heimatluft. Nach seinen großen Malreisen nach Patagonien und Island beschäftigt er sich seit längerem mit dieser außergewöhnlichen Nationalpark-Landschaft. Man sieht teilweise noch die ehemalige Kulturlandschaft, die nun von der Natur zurückerobert wird. Der Eindruck ähnelt dem Charme eines englischen Parks. Schon Josef Váchal und Karel Klostermann fanden in dem Flair eine reiche Quelle ihres künstlerischen Schaffens.
Die Galerie Kvilda ist die höchstgelegene Galerie Tschechiens. Sie zeigt als erste Galerie die neue Serie von Peter Lang.

17. Juli - 30. September 2016

Suezzo - 17 Künstler zum 1250. Geburtstag der Stadt Schwetzingen 7.6.2016
Suezzo ist im weitesten Sinne der schwarze Mann, er bleibt immer ein dunkles Geheimnis. 17 verschiedene Künstler zeigen ihren Beitrag zum schwarzen Mann, von dem die Stadt Schwetzingen ihren Namen hat. Peter Lang bringt seine Wohnhöhle in die Orangerie.

Suezzo
18. Juni - 24. Juli 2016

in blau 21.5.2016
Malerei, neu, anders, in München, im Juni, blau, barock

Peter Lang - in blau
1. Juni - 25. Juni 2016

Wildes Land 21.4.2016
Fünf Jahre nach der ersten Reise mit dem Container-Atelier greift der Kunstverein Worms diese ungewöhnliche Reise noch einmal auf. Das Ziel war Patagonien, ein heftiges Land in vielerlei Hinsicht.  In Worms hängen fast ausschließlich bisher nicht gezeigte Werke aus dem Patagonien-Zyklus in dem  Format 285 x 200 cm. Eines davon gab der Ausstellung den Namen: Wildes Land.

Peter Lang - Wildes Land
15. April - 15. Mai 2016

Linientreu 11.4.2016
Die Künstlergruppe DIE BURG hat Peter Lang vor 14 Jahren schon zu einer Ausstellung eingeladen. Damals zeigte er konkrete Holzschnitte. Diesmal sind Werke, Bildtafeln und Filme aus seinen Malreisen (Norwegen, Ammergebirge, Patagonien, Island) zu sehen. Die Auseinandersetzung mit der Linie erweitert der Künstler mit einer Installation von 166 handgesägten Eichenbohlen in die Dreidimensionalität. 

Peter Lang - Linientreu
8. April - 1. Mai 2016

Drei interessante Gruppenausstellungen 21.3.2016
In der dritten Ausstellung der Reihe Bestandesprobe lädt das Museum Pfalzgalerie ein, herausragende Gemälde, Plastiken und Graphiken von 23 Künstlern, dabei Peter Lang, unter dem Aspekt versteckter Botschaften näher kennenzulernen.
Mit Künstlern der Galerie Trampler ist Peter Lang in Dornbirn am Bodensee zu sehen. 
In Berlin stellt er mit drei anderen Kollegen aus. Diesmal zeigt das GEHAG-Forum frühe Werke, zum Teil aus der Studienzeit. In Bezug dazu setzt Peter Lang seine neuesten dreidimensionalen Arbeiten. In den letzten Wochen hat er die Serie "Spiel mit dem Joch" ausgeführt: 7 Stelen, Eiche, 2m hoch.

Verborgenes - Bestandsprobe III
27. Januar - 26. April 2016

LandsParency: Thomas Kohl, Peter Lang, Jupp Linssen, Hideaki Yamanobe, Daniel Siegloch
QuadrART Dornbirn, Galerie Florian Trampler
12. März - 14. Mai 2016

GEHAG-Forum, Berlin
Ernst Baumeister, Josef Lang, Peter Lang, Anett Münich
17. März - 3. Juni 2016

Art Karlsruhe 2016 26.2.2016
Mit einer außergewöhnlichen Präsentation zeigte Ursula Keller den Maler Peter Lang auf der Art Karlsruhe: Seine Malerei im Messestand der Galerie als OneArtistShow und seine neuen großen Bildhauerwerke auf dem anschließenden Skulpturenplatz.  
Die Mannheimer Galeristin Ursula Keller ist am Montag, 22.2.16 ihrer heimtückischen Krankheit erlegen und verstorben. Die Präsentation ihrer Galerie auf der Art Karlsruhe wurde von ihrem Lebensgefährten, ihren Praktikantinnen und ihren Künstlern betreut. 
Mit Dank und Hochachtung nehmen wir Abschied von Ursula.

Galerie Keller bei der Art Karlsruhe
OneArtistShow und Skulpturenplatz Peter Lang H3J15/K15
17. - 21. Februar 2016

Die altmodische Idee des Salons in unserer Zeit 4.1.2016
Der Salon ist ein großer Repräsentationsraum, gleichzeitig steht der Begriff seit dem 18. Jahrhundert für die Salon-Geselligkeit, also als Treffpunkt oder als Gesellschaftszimmer. Der Club Speicher7 in Mannheim nimmt  die Idee des Salons wieder auf: er verbindet die besondere räumliche Gegebenheit und den ästhetischen, kulturellen Anlass und Austausch. 
Die Galerie Keller betreut die Ausstellung von Peter Lang in den Räumen des Business Clubs Rhein-Neckar.
Vernissage am 30. Januar um 18.00 Uhr

Himmelsfahrt
Peter Lang im Speicher7
30. Januar - 30. April 2016

PNA Eröffnung 19.12.2015
Seit einem Jahr arbeitet Peter Lang schon in seinem neuen Atelier PNA. PNA heißt nichts anderes als Peters Neues Atelier.  Den ganzen November steht die künstlerische Arbeit dort still, die Hallen werden zur Besichtigung und ersten Werkausstellung geöffnet. Verschiedene Werkgruppen aus den letzten 15 Jahren und neue aktuelle Werke zeigen das große Spektrum des Schaffens. 

PNA Besichtigung und Ausstellung
30. Oktober - 29. November 2015, Atelierhallen in Gleißenberg


Midnaetur Messa, Mitternachtsmystik in Mannheim 19.12.2015
Eine feine Ausstellung mit dunklen Bildern aus Island zeigt Frau Keller in ihrer Galerie in Mannheim. Passend zu den dunklen kurzen Tagen des Novembers und Dezembers hängen mystische Werke aus Peter Langs Winter-Malzeit in Island. Dazu gibt es konkrete Zeichnungen aus dem Jahre 2007 zu sehen.

Peter Lang - Midnaetur Messa  
21. November - 31. Dezember 2015, Galerie Keller, Mannheim

NORDLICHT in Kaiserslautern 14.04.2015
Zum vierten Mal ist Peter Lang in der Pfalzgalerie in Kaiserslautern zu Gast. Nach den Gruppenausstellungen 2007 "Neu kombiniert" und 2009 "Erwerbungen der Marianne und Heinrich Lenhardt Stiftung" folgte 2009 eine große Einzelausstellung mit Malerei. 
Nun zeigt  Peter Lang erstmalig großformatige expressive Zeichnungen in einer musealen Präsentation. Die Arbeiten sind während seines Island-Aufenthaltes hauptsächlich in den Wintermonaten entstanden. Theo Schneider vom SWR2 stellt die Ausstellung in diesem Hörfunkbeitrag vor.

Peter Lang - NORDLICHT  Zeichnungen
28. März 2015 - 25. Mai 2015, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Das neue Atelier 22.12.2014
Nach einer Bauzeit von 15 Monaten hat Peter Lang wieder Platz zum Arbeiten. Sein neues Atelier ist bezogen.  Neben einem Raum für die Lagerung der Bilder und Materialien sind zwei Hallen mit guten Lichtverhältnissen und großen Malwänden entstanden. Florian Nagler plante die drei Hallen mit der gewohnten Klarheit. Die verwendeten Konstruktionen und Materialien sind schlicht und einfach: Einschaliges, hoch dämmendes Mauerwerk, raumseitig weiß geschlämmt, außenseitig grob verputzt und eine Binderkonstruktion aus weiß lasierten sägerauen Hölzern und einer beschieferten Bitumendachbahn.
Peter Lang nimmt die künstlerische Arbeit und den Ausstellungsbetrieb wieder auf.

Einblicke in ein Programm
20. November 2014 - 31. Januar 2015, Galerie Florian Trampler, München



Nun reisen die Bilder 12.01.2014
Die nächsten Ausstellungen zeigen hauptsächlich Werke aus Island: Bilder und Zeichnungen. Die außergewöhnlichen Zeichnungen sind in einer Prägetechnik ausgeführt und mit Tusche coloriert. Sie stellen eine neue Werkgruppe im Schaffen Peter Langs dar. Die ca. 49 Zeichnungen und 102 Ölbilder sind in einem umfassenden Katalog erschienen.

Peter Lang - Die Farben von Hellissandur
7. November 2013 - 8. Februar 2014, Galerie Florian Trampler, München

Dark Scape - Peter Lang
31. Januar - 9. März 2014, Städtische Galerie Rosenheim

Peter Lang
3. Februar - 28. März 2014, Sparkasse im Landkreis Cham

Zeichnungen Peter Lang
11. Februar - 11. April 2014, Gehag-Forum, Berlin

Peter Lang - Weißschäumende Welle, kohlschwarzer Fels
6. April - 8. Juni 2014, Kunstverein Reutlingen


Zurück aus Island 10.09.2013
Peter Lang hat sein einjähriges Mal-Projekt in Island erfolgreich abgeschlossen. Nun sind die entstandenen Werke mitsamt dem mobilen Containeratelier wohlbehalten in der Oberpfalz angekommen. In einer großen Werkschau würdigt die städtische Galerie im Leeren Beutel in Regensburg sein Landschaftswerk. Am Sonntag, den 15. September um 11.00 Uhr wird die Ausstellung durch Herrn Dr. Reiner Meyer und Herrn Bürgermeister Wolbergs eröffnet.

Peter Lang: Die Farben von Hellissandur
15. September - 10. November 2013, Städtische Galerie im Leeren Beutel Regensburg


Þetta Reddast 10.09.2013
Stephane Biesenbach zeigt in seiner Galerie in Köln die ersten Bilder von Peter Lang aus Island. Die Ausstellung steht unter dem Titel Þetta Reddast, was so viel bedeutet wie "das passt schon" oder "alles läuft gut". Dieses Motto begegnete dem Maler immer wieder in Island und er hat sich mit der isländischen Lebensart gut verstanden.

Peter Lang: Þetta Reddast
6. September - 19. Oktober 2013, Galerie Biesenbach, Köln

www.galerie-biesenbach.com


Metropolis berichtet 4.7.2013
Ein ARTE-Filmteam porträtierte Peter Lang bei seiner Malreise in den Nordatlantik. Im Rahmen der europäischen Kultursendung Metropolis haben Autorin Astrid Güldner und Kameramann Tom Mandl den Künstler aus der Oberpfalz in seinem mobilen Atelier in Island besucht. Das Magazin Metropolis zeigt Kultur als Spiegel der Zeit und beschäftigt sich mit einzigartigen und interessanten Geschehen im Kulturleben. Der Beitrag über Peter Lang wird am 6. Juli 2013 um 16.45 Uhr auf ARTE gezeigt.


Landkrabbi 23.2.2013
Peter Lang ist in Island der Nichtseemann, die "Landratte". Seit nun schon 9 Monaten arbeitet er in Island am Snaefelljökull, lernt die Bevölkerung kennen, schnuppert in die Fischerei, absolviert nebenbei eine "Kochlehre" und malt und zeichnet wie ein Berserker. Nach einem kurzen Heimatbesuch startet er im April zum letzten Mal nach Island, um seine Bilder des isländischen Frühlings zu malen.
Im September 2013 wird in der Galerie "Leerer Beutel" in Regensburg eine große Werkschau mit den Bildern des letzten Jahres von Peter Lang gezeigt. Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag 15. September 2013 von Herrn Direktor Dr. Reiner Meyer.


Zweimal Landschaft pur 6.11.2012

Sowohl  Kunsthandel Hubertus Melsheimer in Köln als auch die Galerie der Stadt Pilsen geben der Landschaft Raum: WEITSICHT in Köln zeigt Landschaftsbilder vom Expressionismus bis in die Gegenwart: Lyonel Feininger, Erich Heckel, Karl Hofer, Thomas Kohl, Peter Lang, Giorgio Morandi, Ernst Wilhelm Nay, Emil Nolde, Bernd Obermann, Hermann Max Pechstein, Hans Purrmann, Karl Schmidt-Rottluff. ŠUMAVSKÉ REFLEXE - BÖHMERWALD REFLEXIONEN in Pilsen betont die Lebens- und Tragfähigkeit des Themas Landschaft in der zeitgenössischen Kunst.  Václav Malina, Direktor der Galerie der Stadt Pilsen und Kurator der Ausstellung hat dazu verschiedenste Künstler aus Tschechien, Deutschland und Österreich eingeladen.

8. November 2012 -12. Januar 2013, Kunsthandel Melsheimer, Köln

www.melsheimer.net

8. November 2012 - 31. Januar 2013, Galerie Mĕsta Plznĕ (Galerie der Stadt Pilsen) Pilsen, CZ

www.galerie-plzen.cz


Island - Die zweite Reise im prc 3.9.2012

Island ist das Land der Gegensätze. Licht und Sonne im Überfluß im Sommer und absolute Dunkelheit und regnerische Kälte im Winter, Gletscher und heiße Quellen, wilde Lavafelder und idyllische Weiden, Erdspalten und Berge, Geysire und Wasserfälle, wilde Stürme und stille Fjorde. Das, was Peter Lang fasziniert, ist das Licht, die Landschaft und die überall spürbare Urgewalt. Er hat sein mobiles Containeratelier diesmal direkt an die Küste gestellt, am Fuße des Snaefelljökull in dem ehemaligen winzigen Fischerhafen Krossavik bei Hellisandur. Vor sich hat er den riesigen Breidafjord, hinter sich den sagenumwobenen Snaefelljökull, einen noch aktiven Gletschervulkan. Er wird ein Jahr dort arbeiten in jeder Jahreszeit. Die Mitternachtssonne hat er schon hinter sich. Seit Ende Mai malt er in dem oft windgebeutelten Atelier, die ersten Bilder sind schon fertig. Die Isländer sind sehr interessiert an Kultur, an seiner Malerei und natürlich an Literatur. Die Leute aus dem Dorf Hellisandur kommen oft vorbei und sie geben den Bildern die Titel, oft erst nach langer Auseinandersetzung über den genauen Wortlaut. In der isländischen Sprache gibt es allein für die Beschaffenheit der Wasseroberfläche mehr als 20 Wörter. Armann Reynisson aus Reykjavik hat bereits 6 Vignetten (Kurzgeschichten) über die Arbeit von Peter Lang geschrieben. Nach einer kurzen Pause nimmt Peter Lang seine Arbeit im Container am 15. September wieder auf.


Drei außergewöhnliche Positionen 5.7.2012

Die Wiederauflage der Ausstellungsreihe Mensch Tier Landschaft kommt nach München. Im Kallmann-Museum zeigen Josef Lang, Abi Shek und Peter Lang ihre Werke. Mit Freuden treffen die drei wieder zusammen, sie arbeiten völlig unterschiedlich, bearbeiten verschieden Sparten der Bildenden Kunst und doch haben sie auf den ersten Blick nicht erkennbare Gemeinsamkeiten. In der Ausstellung treffen die Werke aufeinander und ergeben ein geballtes Spannungsfeld.

27. Juli - 23. September 2012, Kallmann-Museum in der Orangerie Ismaning, München

www.kallmann-museum.de


Peter Lang in der Chilenischen Botschaft 11.4.2012

Vergiss die Worte, Landschaft jenseits der Zivilisation, das ist der Titel der Bilderserie aus Patagonien. Die Übermacht des Windes und des Landes erzeugen Sprachlosigkeit und Sinnlosigkeit der Sprache. Peter Langs Bilder sind die Essenz aus dem 5monatigem Mal-Erlebnis in Chile, aus seiner ersten Malreise mit seinem Reisecontainer (prc). Die Mitarbeiter der Chilenischen Botschaft in Berlin und München haben viel zum Erfolg der Unternehmung beigetragen. Nun zeigt Peter Lang in der Chilenischen Botschaft in Berlin nach Ausstellungen in Ludwigshafen, München, Köln, Kaiserslautern und Karlsruhe nocheinmal Werke aus dem Patagonienzyklus.

13. April - 1. Juni 2012, Botschaft der Republik Chile, Berlin

www.echile.de


Videopräsentation im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern 13.3.2012

Das Patagonienprojekt und die filmische Dokumentation zur Malreise Peter Langs stellt das Museum Pfalzgalerie im März in einer feinen Ausstellung vor. Das Filmteam, Sebastian Bolenius und Immanuel Hick, waren mit dem Maler dem Land und dem Wind ausgesetzt. Doch sie schafften es immer die entscheidenden Momente einzufangen, das Land in seiner Einzigartigkeit zu zeigen, die Beweggründe, Techniken und Erfahrungen des Künstlers nahezubringen. Am 20.3. ist Peter Lang selber zu Gast beim Künstlerstammtisch in der Pfalzgalerie.

13. März - 20. März 2012, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

www.mpk.de


One-Artist-Show auf der Art Karlsruhe Halle 2 / Stand A09 9.2.2012

Zum neunten Mal öffnen sich  dieses Jahr in Rheinstetten die Messehallen für die Art Karlsruhe. Von 8. bis 11. März zeigen 222 Galeristen aus 12 Ländern ein breites Spektrum fast aller bildnerischen Disziplinen. Peter Lang hat 50qm nur für sich, in einer One-Artist-Show, ermöglicht durch die Galerie Florian Trampler, präsentiert er seine Werke einem Publikum von ca 45 000 Besuchern.

Für Peter Lang ist die Art Karlsruhe eine bekannte und geschätzte Messe. Schon in den vergangenen Jahren war er dort mit verschiedenen Galerien vertreten (2005 und 2006 One-Artist-Show der Galerie Gärtner, Berlin; 2007 One-Artist-Show des Kunsthandels Melsheimer, Köln; usw.) Dieses Jahr zeigt er in den lichtdurchfluteten Hallen Werke aus dem Patagonien-Zyklus und die filmische Dokumentation zu der Malreise nach Patagonien.

www.art-karlsruhe.de


Drei Individualisten in einer Ausstellung 5.2.2012

Peter Lang hat mit den Kollegen Abi Shek und Josef Lang die Ausstellungsreihe MENSCH TIER LANDSCHAFT wieder aufgenommen.

Drei Künstler unterschiedlicher Herkunft. Drei Künstler, die verschiedene Wege gehen, verbunden durch ihre Sturheit. Drei Künstler, die sich kennen und ungeachtet oder gerade dank ihrer verschiedenen Sichtweisen einander verwandt fühlen und schätzen. Drei Künstler legen ihr bildnerisches Potential zusammen, um ein immanentes Thema zu definieren.

Jede Kultur kennt Schöpfungsfragen. Sie bilden den Grundstock für Philosophie und Kunst. Der Kunst kommt von jeher die Aufgabe zu, diese Entwürfe und Vorstellungen Bild werden zu lassen. Dieser Tradition folgen die drei Künstler. Sie setzen sich in den klassischen Spielarten der Kunst mit archaischen Themen auseinander. Ihre Ergebnisse basieren auf Jahrhunderte alten Entwicklungen in der Kunst, ihre Deutungen sind jedoch eigenständig und unabhängig. Das Zusammentreffen der Drei ergibt einen neuen Blick auf ewige Themen und löst ein Frage-Antwort-Spiel beim Betrachter aus. Jede Arbeit enthält ihre eigene Mystik und Präsenz. Sie stärken und hinterfragen sich gegenseitig ohne sich zu berühren. Sie führen jede in eigene Welt der Wesen, Schatten und Räume.

7. Februar – 28. März 2012, Monument Art Galerie, Jettingen-Scheppach

27. Juli – 23. September 2012, Kallmann-Museum in der Orangerie Ismaning, München


Filmdokumentation auf ServusTV: Peters Reisecontainer 29.9.2011
"Als Künstler im wilden Patagonien" ist der Untertitel der einstündigen Filmdokumentation zu Peter Lang und seinem mobilen Atelier. Der Film zeigt die Vorbereitungen, die Suche nach dem richtigen Platz, den ersten Aufbau, die Schwierigkeiten und Schönheiten des Landes, den langen Arbeitsprozess und die Heimkehr dieser ersten Reise mit dem Containeratelier. Patagonien aus einem anderen Blickwinkel, Einsichten in die Arbeit des Künstlers und die immerwährende Suche des Lebens haben Sebastian Bolenius und Immanuel Hick für die smac media GmbH eingefangen. Am 4. Oktober um 21.05 Uhr zeigt der österreichische Sender ServusTV diesen Film. (Wiederholung am 5. Oktober um 2.30 Uhr und am 6. Oktober um 10.50 Uhr)
www.servustv.at

Peter Lang auf der Art Bodensee 29.7.2011
Im Rahmen einer von der Galerie Gärtner präsentierten Solo-Show ist Peter Lang vom 29. bis 31. Juli 2011 auf der 11. Art Bodensee in Dornbirn vertreten und persönlich anwesend. Seine Position in der Kunstmesse: Halle 14, Stand 16. Gezeigt werden u.a. aktuelle Werke aus dem Patagonien-Zyklus wie das hier abgebildete Gemälde "Inseln im blauen See", im Original 2 x 5,70 m, Öl auf Leinwand. 

www.messedornbirn.at/art-bodensee

Aktuelle Route: Peters Reise Container (prc) auf dem Weg von Ludwigshafen nach Gleißenberg 28.7.2011
Nach Abschluss der ersten großen Ausstellung der Patagonien-Bilder im Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen ist Peter Langs mobiler Atelier-Container nun nach mehr als einem halben Jahr "auf Achsen" beziehungsweise Frachtschiffen auf dem Weg nach Gleißenberg in die Oberpfalz (Nordbayern). Dort befindet sich Langs "festes" Atelier und Wohnhaus, das, wie auch der Aus- und Aufbau des Ateliercontainers nach Plänen des Architekten Florian Nagler entstand. In Ludwigshafen war der Ateliercontainer nach erfolgter Ozeanüberquerung zunächst verzollt, dann neben dem Museum und der darin gezeigten Werkschau aufgebaut worden. Peter Lang arbeitete zeitweise dort an neuen Werken.

Binnen der nächsten Monate sind die Bilder aus Patagonien in mehreren Ausstellungen zu sehen, unter anderem in München, Köln und Hockenheim. Alle Termine und Orte sind unter Ausstellungen aufgeführt.

Patagonien im Container 12.6.2011
Zurück aus Südamerika: Der Maler Peter Lang und sein mobiles Container-Atelier

Ein Problem, dessen geniale Lösung, ein Abenteuer in Sachen Kunst: Peter Lang, 1965 im oberbayerischen Holzkirchen geboren, ist Landschaftsmaler. Ein bildender Künstler, der die unmittelbare Begegnung und langfristige Auseinandersetzung mit seinem Sujet braucht, sprich, der vor Ort sein muss, in der Landschaft. Um das zu ermöglichen entwickelte er mit dem Architekten Florian Nagler ein faszinierendes Konzept für ein mobiles Atelier, das auf einem handelsüblichen Übersee-Container basiert. Dieser enthält nach dem Ausbau ein fünfzig Quadratmeter großes Atelierzelt, Stauraum für Malmaterial und Bilder, einen Koch-, Schlaf- und Sanitärbereich und ist über eine Zisterne und ein Solarmodul weitgehend autark. Die erste große Reise verlief erfolgreich: Mit 79 teils großformatigen (2 m x 5,70 m) Bildern im Container ist Peter Lang nun aus Patagonien zurückgekehrt und zeigt seine in Chile entstandenen Arbeiten zusammen mit dem mobilen Atelier-Container erstmals im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen (23.6. - 24.7.2011).
www.wilhelmhack.museum